Juristenausbildung in Osteuropa bis zum Ersten Weltkrieg

Herausgegeben von Zoran Pokrovac

Studien zur europäischen Rechtsgeschichte 225
Rechtskulturen des modernen Osteuropa. Traditionen und Transfers 3
Frankfurt am Main: Klostermann 2007. VIII, 425 S.

ISSN: 1610-6040
ISBN: 978-3-465-04037-8


Juristenausbildung in Osteuropa bis zum Ersten Weltkrieg
Herausgegeben von Zoran Pokrovac
Studien zur europäischen Rechtsgeschichte 225
Rechtskulturen des modernen Osteuropa. Traditionen und Transfers 3
Frankfurt am Main: Klostermann 2007

Die Rechtswissenschaft und die Rechtsprechung, die in den Transferprozessen des Rechts eine wichtige Rolle spiel(t)en, wurden auch in Osteuropa durch die Schulung des Juristenstandes geprägt. Der Band thematisiert die juristische Ausbildung in Osteuropa, die zu Beginn des 19. Jahrhunderts zunächst nur eine kleine Bildungselite betraf, die an den westlichen Universitäten studiert hatte. Im Laufe des Jahrhunderts weitete sich der Kreis, bis schließlich die Mehrheit der Juristen modern – nach westlichen Maßstäben – und im eigenen Land ausgebildet wurde. Diese Entwicklung macht deutlich, in welch hohem Maße die Juristenausbildung zur Vereinheitlichung der Rechtskultur in Ost und West beigetragen hat.

Inhalt:

  • Thomas Simon (Wien), Die Thun-Hohensteinsche Universitätsreform und die Neuordnung der juristischen Studien- und Prüfungsordnung in Österreich
  • Katalin Gönczi (Budapest/Frankfurt a.M.), Die Juristenausbildung in Ungarn vom aufgeklärten Absolutismus bis zum Ende der Habsburgermonarchie
  • Dalibor Cepulo (Zagreb), Legal education in Croatia from medieval times to 1918: institution, courses of study and transfers
  • Petra Skrejpková (Prag), Die juristische Ausbildung in den böhmischen Ländern bis zum Ersten Weltkrieg
  • Andrzej Wrzyszcz (Lublin), Die Juristenausbildung an polnischen akademischen Einrichtungen im 19. und zu Beginn des 20. Jahrhunderts
  • Mircea-Dan Bocsan (Cluj-Napoca), Die Juristenausbildung in Rumänien von 1850 bis 1918
  • Anton D. Rudokvas, Alexei S. Kartsov (St. Petersburg), Der Rechtsunterricht und die juristische Ausbildung im kaiserlichen Russland
  • Alexei S. Kartsov (St. Petersburg), Das Russische Seminar für römisches Recht an der juristischen Fakultät der Friedrich-Wilhelms-Universität zu Berlin
  • Marju Luts-Sootak (Tartu), Der lange Beginn einer geordneten Juristenausbildung an der deutschen Universität zu Dorpat (1802–1893)
  • Toomas Anepaio (Tartu), Die russische Universität zu Jur’jev (1889–1918).
Go to Editor View