Aus dem Institut

des Max-Planck-Instituts für Rechtsgeschichte und Rechtstheorie

Liste wird gefiltert nach:

Filter zurücksetzen
Rechtswissenschaft im Dritten Reich: Die Karriere von Josef Esser

Josef Esser prägte als Rechtstheoretiker, Rechtsdogmatiker und Rechtsvergleicher die juristischen Debatten der Nachkriegszeit nachhaltig. Seine Konzepte des Richterrechts und der Rechtsfindung sowie sein Schuldrechtslehrbuch fanden internationale Anerkennung und beeinflussten viele Juristengenerationen. Allerdings ist sein Wirken während des Nationalsozialismus bisher kaum erforscht. Das Forschungsprojekt von Susanne Paas beleuchtet Essers Karriere zwischen 1933 und 1949 und bietet damit exemplarische Einsichten in die Karrierewege von Rechtswissenschaftlern in dieser Zeit. mehr

Is the Bundle View about to face a conceptual crisis?

How has the 'bundle of rights' theory, a cornerstone of property law in the United States, weathered the storm of criticism in the late 20th century? Wenjia Zhao's research project embarks on a journey through the evolution of property rights, from the traditional 'bundle view' to the challenges posed by 'new essentialists.' Her research scrutinizes the clash between enduring legal paradigms and emerging critiques, aiming to uncover whether the bundle view stands on the brink of a conceptual crisis. mehr

Recht zwischen Theorie und Praxis

Die Wissenschaft vom Recht wird im deutschsprachigen Raum hauptsächlich als eine Praxis verstanden, die Normen setzt und Recht für die Praxis entwickelt. Seit Anfang des 20. Jahrhunderts gibt es jedoch auch eine Sichtweise, die Recht empirisch untersucht, also wie es in der Gesellschaft tatsächlich angewendet wird. Christian Boulanger erforscht die Geschichte der Rechtssoziologie in Deutschland und stellt sie in einen größeren wissenschaftlichen Kontext. mehr

Exploring the Dynamics of Legal History in India

In her research project, Reeju Ray delves into the complex landscape of legal history in India, a field enriched by the contributions of historians, practitioners, jurists and activists. The project aims to map the key contributors to legal history and assess the scope of the discipline, its challenges and opportunities for collaboration. It seeks to provide a comprehensive overview of the existing culture of legal history in India, identifying its various elements and participants. mehr

Digitale Ressourcen für die Rechtsgeschichte

Typische Quellenarten der Rechtsgeschichte wie etwa Gerichtsakten oder Gesetzestexte liegen häufig in einem so großen Umfang und in einer so geringen durchschnittlichen Originalität vor, dass sich digitale Auswertungsverfahren geradezu aufdrängen. Von Prozessakten bis zu Wörterbüchern und von Corpora bis zu Digitalen Editionen gibt Andreas Wagner in einem Beitrag für die Clio Guides einen systematischen wie historisch angeleiteten Überblick über die globale Landschaft der verschiedenartigen rechtshistorisch interessanten digitalen Ressourcen. mehr

mpilhlt auf der MS Wissenschaft

In diesem Jahr ist das mpilhlt Teil der schwimmenden Wissenschaftsausstellung MS Wissenschaft. Das Schiff ist seit mehr als 20 Jahren in jedem Sommer auf deutschen Flüssen unterwegs und widmet sich der Wissensvermittlung mit praxisnahen Ausstellungen, bei denen die Besucherinnen und Besucher Dinge ausprobieren und an Aktivitäten teilnehmen können. Anlässlich des 75-jährigen Jubiläums des Grundgesetzes steht die Ausstellung in diesem Jahr unter dem Motto Freiheit. Ein Beitrag von Marietta Auer liefert eine theoretische Grundlage für die Ausstellung. mehr

The Spectre of AI-Generated Historical Documents

We are witnessing how AI can generate incredibly accurate, natural sounding, and grammatically correct text. It also can create convincing images that mimick the texture, damage, and the colours of old photographic paper. But how long until it starts creating entirely realistic historical documents, complete with authentic-looking text? What will the implications be for research? It is time to prepare for this new era writes Rômulo da Silva Ehalt on our blog legalhistoryinsights.com mehr

Unveiling the Shadows of Empire

How did colonial powers shape labor laws in Australia and India from 1850 to 1950? Prakhar Ganguly's research project explores the intertwining legal landscapes of factories and unions in these distant colonies. He investigates the unique paths of legal transplantation, the clash of cultures, and the lasting impacts of colonial rule on labor regulation. From the gold rush to the gavels of justice, he seeks to uncover the shared histories and divergent destinies of two nations under the British Empire. mehr

CfA: Max Planck-ASLH Dissertation Prize for European Legal History in Global Perspective

mpilhlt and the American Society for Legal History (ASLH) are pleased to announce a new dissertation prize. It will honour outstanding dissertations on topics in European legal history in global perspective, presented for PhD or JSD degrees awarded in the previous calendar year.  Topics may include European legal interactions with people or places outside Europe, legal processes spanning Europe and other regions of the world, and developments in legal theory closely linked to imperial, transnational or trans-regional trends. The deadline for submissions is 1 June 2024. mehr

Legal Theory in Colonial India and Mandatory Palestine

Our next lecture of the Frankfurter Rechtshistorische Abendgespräche will focus on a central but often overlooked aspect of the history and theory of law: The development of legal theory in colonial India and Mandatory Palestine. Assaf Likhovski (Tel Aviv University Faculty of Law) will challenge the Eurocentric focus prevalent in current narratives of the history of modern legal theory and offer a broader perspective on the global development of legal thought. mehr

Open House at Max Planck Law

Max Planck Law is a network of nine Max Planck Institutes across Germany, dedicated to a wide array of legal research from the anthropology of law to tax law. On May 7 at 4 pm, it will host an Open House event online, designed for early career researchers in law. This 45-minute session will provide an opportunity for participants to engage with one another, share ideas, and pose questions in a professional environment. mehr

<span><span><span><span>Von Texten und Traditionen</span></span></span></span>

Trotz der regelmäßigen Berichterstattung über politische und wirtschaftliche Entwicklungen in China bleibt das tiefere Verständnis für die Kultur des Landes, seine Geschichte und die aktuellen intellektuellen Debatten auf der Strecke. Ein Forschungsprojekt am mpilhlt übersetzt zeitgenössische chinesische Texte ins Deutsche und will sprachliche und kulturelle Brücken bauen. Bisher ungehörte Stimmen aus der chinesischen Wissenschaft werden so einem breiteren Publikum zugänglich und es entsteht ein differenzierteres Bild von China. mehr

Unveiling Historical Bonds

In his recent blog article ‚Migration and trade: two sides of the same coin?‘, Thomas Duve delves into the historical intertwining of migration and trade, drawing on the insights of the School of Salamanca and its significant figures like Domingo de Soto. He shows how theologians and philosophers of the time advocated for the free movement of goods and people based on the ius gentium. mehr

Byzantinische Multinormativität

In seinem wissenschaftlichen Leben wirkte John Haldon als Bindeglied zwischen verschiedenen akademischen Kulturen, Methoden und Disziplinen. Der profunde Kenner der byzantinischen Gesellschaft verbindet die Untersuchung von Texten und materiellen Zeugnissen mit einem ganzheitlichen Verständnis der Sozialgeschichte. Der im gewidmete Band 337 der Studien zur europäischen Rechtsgeschichte legt den Fokus auf die Geschichte des Rechts und der Rechtskultur in der Transformation der römischen Welt. mehr

Otto Hintze um 1900

Der große deutsche Gelehrte Otto Hintze (1861–1940) ist vielen nur als Preußen- oder gar Hohenzollern-Historiker bekannt. Dabei ging sein wissenschaftliches Werk über diese Forschungsfelder hinaus und ist heute von hoher Aktualität. Im Band 346 der Studien zur Europäischen Rechtsgeschichte von Hans Joas und Wolfgang Neugebauer (Hg.) geht es um seine Wirkung in den historischen Sozialwissenschaften. mehr

Mehr anzeigen
Zur Redakteursansicht