Pietro Cesari

Doktorand
LOEWE

Forschungsinteressen

  • Konzernarchitektur des 20. Jahrhunderts
  • Der Einfluss von Unternehmen auf die Dynamik der städtischen Verwaltung
  • Architektur, Unternehmensverantwortung und soziale Innovation
  • Strategien der Stadterneuerung und der architektonischen Sanierung

Projekt

 

Vita

Ab 01.2020
Doktorand, LOEWE Schwerpunkt | Max-Planck-Institut für Rechtsgeschichte und Rechtstheorie, Frankfurt am Main
In Zusammenarbeit mit der Goethe-Universität Frankfurt am Main, der Technischen Universität Darmstadt, dem Deutschen Architekturmuseum

Ab 2018 - in Bearbeitung
inhaltlicher Berater und internationaler Produktionsleiter des Dokumentarfilms " Olivetti: chronicles of a gentle industry ", Regie: D. Maffei in Zusammenarbeit mit der Associazione Archivio Storico Olivetti. Produziert von Imago Orbis sas

Ab 2014
Freiberuflicher Architekt

2014/2015
Forscher im europäischen LLP-Projekt OIKONET, "Strategien für erschwinglichen Wohnraum in Rimini"
Ordine degli Architetti di Rimini, Associazione Heriscape

2008-2014
Master-Abschluss in Architektur und Bauingenieurwesen (L.M.-4 C.U.), Dipartimento di Architettura, Università di Ferrara, Italien
2011/2012 – Erasmusjahr, Department of Architecture, Urban Design and Regional Planning. K.U. Leuven. K.U. Leuven, Leuven, Belgien
Masterarbeit: STILL-LIFE. Innovative Methode zur Gestaltung und Verwaltung historischer Architekturbestände

1990
Geboren in Bologna, Italien

Publikationen

1.
Cesari P.
Wagenhalle. Managing transience of former railway areas
in Paesaggio Urbano 2.2019, Maggioli Editore, September 2019, pp. 19-29.
2.
Cesari, P. (Hg.)
Architettura per un'Idea. Mattei e Olivetti, tra welfare aziendale e innovazione sociale
Bologna, il Mulino, 2016.

Zur Redakteursansicht