Behindert das (deutsche) Recht die zeithistorische Forschung?

Max Planck Lecture in Legal History and Legal Theory

  • Datum: 17.01.2023
  • Uhrzeit: 16:15 - 17:45
  • Vortragende(r): Jan Thiessen (Humboldt-Universität Berlin)
  • Organisation: Stefanie Rüther
  • Ort: mpilhlt
Behindert das (deutsche) Recht die zeithistorische Forschung?

Spätestens seit Gerichte darüber entscheiden, was Historiker über Hohenzollern sagen und schreiben dürfen, weiß die interessierte Öffentlichkeit, dass zeithistorische Forschung nicht im rechtsfreien Raum stattfindet. Wer wann welche Quelle sehen und aus ihr zitieren darf, ist durch eine Vielzahl von Vorschriften scheinbar verbindlich festgelegt. Tatsächlich bieten Archivrecht, Informationsfreiheitsrecht und Persönlichkeitsrecht, aber auch das Verfahrensrecht zu den juristischen Kernmaterien viele Interpretationsspielräume, die nicht immer zugunsten der Wissenschaftsfreiheit genutzt werden.

Jan Thiessen wird Zugangs- und Verwertungsprobleme anhand seiner aktuellen Forschungen zu zeithistorischen Quellen illustrieren und dabei legitime wissenschaftliche Interessen von unrechtmäßigem Vorgehen abgrenzen.

Zur Redakteursansicht