Stipendien für Postdoktorand*innen

(3-6 Monate)

In der Phase nach der Promotion bietet Ihnen ein längerer Forschungsaufenthalt die Möglichkeit, Ihre Forschungen in einem internationalen Umfeld fortzuführen und im Austausch mit den Stipendiat*innen und Wissenschaftler*innen am Institut neue Forschungsprojekte zu entwickeln.

Voraussetzung für Ihre erfolgreiche Bewerbung ist, dass Ihr Forschungsvorhaben einen engen Bezug zu einem der jeweils in der Ausschreibung genannten thematischen Schwerpunkte aufweist.

Ihre Bewerbung in englischer Sprache können Sie jederzeit, doch mindestens sechs Monate vor dem geplanten Forschungsaufenthalt über unser Onlinebewerberportal einreichen.

Ihre vollständige Bewerbung für ein Postdoktorand*innen-Stipendium umfasst:

  • Skizze des geplanten Forschungsprojekts (ca. 10.000 Zeichen incl. Leerzeichen), aus der der Bezug zu den thematischen Schwerpunkten des Instituts hervorgeht
  • Lebenslauf
  • Publikationsliste
  • Kontaktadresse (postal und elektronisch) zweier Wissenschaftler*innen, die gegebenenfalls für ein Referenzschreiben angefragt werden können
  • drei Ihrer thematisch einschlägigen Publikationen aus den letzten fünf Jahren in Kopie (PDF-Format)
  • Scan des ausgefüllten und unterschriebenen Formblatts ‚Additional Application Details‘

Über die Auswahl eingegangenen Bewerbungen entscheidet die Stipendienkommission in ihren vierteljährlichen Sitzungen (Januar/April/Juli/Oktober).

Bitte beachten Sie, dass die Stipendien für Postdoktorand*innen aus rechtlichen Gründen nur an promovierte Wissenschaftler*innen vergeben werden können, die ihren Lebensmittelpunkt nachweislich außerhalb von Deutschland haben.

Zur Redakteursansicht